Posted on

Wissen und Wissenschaft in Zeiten der Digitalisierung

Wissen und Wissenschaft in Zeiten der Digitalisierung

Was kann ich wis­sen?“ war eine der Grund­fra­gen, die Imma­nu­el Kant auf­ge­wor­fen hat. Schon ohne die Infor­ma­ti­ons­flut des World Wide Web war die Ant­wort dar­auf sei­ner­zeit hoch­kom­plex. In der Minu­te, in der Sie den ers­ten Absatz die­ses Tex­tes lesen, wer­den auf der Video­platt­form You­Tube400 Stun­den Video­ma­te­ri­al hoch­ge­la­den. Im Janu­ar 2016 wur­den in der Online-Enzy­klo­pä­die Wiki­pe­dia durch­schnitt­lich gan­ze 28.177 Arti­kel pro Tag erstellt. Allein die deutsch­spra­chi­ge Wiki­pe­dia ent­hält heu­te fast 2 Mil­lio­nen Arti­kel. Viel mehr, als jeder von uns jemals lesen könn­te. Und auch vor wis­sen­schaft­li­cher Lite­ra­tur macht die Digi­ta­li­sie­rung natür­lich kei­nen Halt: 2015 wur­den allei­ne in der Sco­pus-Daten­bank des Else­vier-Ver­la­ges fast 2 Mil­lio­nen zitier­fä­hi­ge Arti­kel hin­ter­legt.

Die Infor­ma­tio­nen, die uns heu­te zur Ver­fü­gung ste­hen, über­stei­gen die Auf­nah­me­ka­pa­zi­tät unse­rer Sin­ne. “Was kann ich wis­sen?” ist im Inter­net­zeit­al­ter nicht mehr die allei­ni­ge Grund­fra­ge, die Kant auf­wer­fen wür­de. Brau­chen wir eine neue Erkennt­nis­theo­rie? Ich will vier Fra­gen auf­wer­fen, die die Wis­sen­schaft im Zusam­men­hang mit der Digi­ta­li­sie­rung beschäf­ti­gen müs­sen:

  • Was muss ich wis­sen um wis­sen zu kön­nen?
  • Das Ver­hält­nis von Wis­sen und Demo­kra­tie
  • Wie fil­te­re ich Wis­sen?
  • Wie kann ich Wis­sen dif­fe­ren­zie­ren?

Der voll­stän­di­ge Arti­kel ist erschie­nen in Forum Wis­sen­schaft 4/2016 und ist online abruf­bar unter http://​www​.bdwi​.de/​f​o​r​u​m​/​a​r​c​h​i​v​/​u​e​b​e​r​s​i​c​h​t​/​9​6​4​7​8​2​7​.​h​tml