Grüne wollen mehr Popkultur in der Oberpfalz fördern

6. Juni 2019 Allgemein

(PRESSEMITTEILUNG) Mit einem Antrags­pa­ket, das die Grü­nen die­se Woche im Ober­pfäl­zer Bezirks­tag ein­ge­reicht haben, wol­len sie jun­ge und alter­na­ti­ve Kul­tur in der Ober­pfalz mehr för­dern. Von ihren ins­ge­samt drei Anträ­gen erhof­fen sie sich mehr Unter­stüt­zung für die Pop­kul­tur­sze­ne im gan­zen Bezirk. Außer­dem wol­len sie ein bezirks­wei­tes Pop­kul­tur­fes­ti­val ver­an­stal­ten.

Das Ober­pfäl­zer Pop­kul­tur­fes­ti­val soll zei­gen, wie viel­fäl­tig und bunt Kul­tur in allen Gegen­den in der Ober­pfalz ist“, so Bezirks­rat Ste­fan Chris­toph, Mit­glied im zustän­di­gen Kul­tur­aus­schuss. Das Fes­ti­val könn­te dabei bei­spiels­wei­se in ver­schie­de­nen Städ­ten in der Ober­pfalz gas­tie­ren und die Kul­tur­sze­ne vor Ort bele­ben. „Ich weiß aus der Kul­tur­ar­beit auch, wie schwie­rig es ist, geeig­ne­te Aus­stel­lungs- oder Auf­tritts­mög­lich­kei­ten zu bekom­men. Wir wol­len daher eine Spiel­stät­ten­för­de­rung eta­blie­ren, damit es bald in jeder Ecke der Ober­pfalz Mög­lich­kei­ten gibt, mit der eige­nen Band auf­zu­tre­ten.“ Kul­tur sei ein wich­ti­ger Stand­ort­fak­tor, so Chris­toph wei­ter: „Bei Qua­si-Voll­be­schäf­ti­gung gibt oft das kul­tu­rel­le Ange­bot vor Ort den Aus­schlag, ob jemand in einen Ort zieht oder dort woh­nen bleibt.“ Des­we­gen sei das grü­ne Antrags­pa­ket ein wich­ti­ger Schritt für die Ober­pfalz.

Auch Chris­tophs Kol­le­gin Gabrie­le Bay­er hofft auf Zustim­mung der grü­nen Anträ­ge im Bezirks­tag: „Wir reden hier von ver­gleichs­wei­se klei­nen Sum­men, die aber der Kul­tur­sze­ne vor Ort viel brin­gen wür­den”, ist die Bezirks­rä­tin über­zeugt. Im länd­li­chen Raum gebe es vie­le sehr krea­ti­ve Kul­tur­ange­bo­te, die über eine Unter­stüt­zung durch den Bezirk Ober­pfalz dank­bar wären. „Wir hof­fen, dass die­ses Pro­gramm auch einen Vor­bild­cha­rak­ter für vie­le Kom­mu­nen hat, die loka­le Krea­tiv­sze­ne und jun­ge Künst­le­rin­nen und Künst­ler mehr in den Fokus zu neh­men.“ Kul­tur müs­se dabei in ihrer gan­zen Viel­falt ver­stan­den wer­den. Es gehe nicht nur um die Musik­sze­ne, auch in Berei­chen wie Video­kunst, Street Art und vie­len mehr gebe es hier in der Ober­pfalz vie­le enga­gier­te Künstler*innen.