Grüner Erfolg: Haidplatz vielleicht bald mit mehr Begrünung

Im Feri­en­aus­schuss am 25. August 2022 leg­te die Stadt­ver­wal­tung ein Kon­zept für die mobi­le Begrü­nung an eini­gen, weni­gen Stel­len in der Alt­stadt vor. Näm­lich am Neu­pfarr­platz, Kas­si­ans­platz, am Marc-Aurel-Ufer und in der Maxi­mi­li­an­stra­ße. „Das ist alles schön und gut – aber eigent­lich noch viel zu wenig“, mein­te Grü­nen-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Ste­fan Chris­toph in der Sit­zung. „Eigent­lich bräuch­ten wir viel mehr Grün in der gan­zen Alt­stadt. Auf uns kom­men inzwi­schen immer wie­der Geschäfts­leu­te und Gastronom*innen zu, denen die Kund­schaft auf­grund der Hit­ze in der Alt­stadt weg­bleibt.“ So sei der Haid­platz einer der hei­ßes­ten Orte in der gan­zen Stadt. Zum Bei­spiel brau­che es dort auch mehr Begrünung.

Nach einer kur­zen Debat­te konn­ten die Grü­nen die Zusa­ge der Ober­bür­ger­meis­te­rin errei­chen, dass über­zäh­li­ge Pflanz­kü­bel auf dem Haid­platz auf­ge­stellt wer­den sol­len. „Natür­lich hät­ten wir uns eine fes­te Zusa­ge gewünscht, dass auch der Haid­platz mehr Grün bekommt. Wir wer­den die Ober­bür­ger­meis­te­rin jetzt aber beim Wort neh­men und schau­en, wie es am Haid­platz wei­ter­geht. Wir wer­den uns wei­ter dafür stark machen, dass der Haid­platz und ande­re über­hitz­te Orte in unse­rer Alt­stadt end­lich begrünt wer­den“, so Ste­fan Christoph.